Skip to content

Cookies

Diese Website verwendet Cookies, die der Zustimmung bedürfen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinie Mehr erfahren

Einverstanden Ignorieren
Aktuelles

Wachsendes Naturkapital: Morgan Sindall Group und Blenheim Estate erschaffen neun neue Waldgebiete .

Nachhaltigkeit 10 May 2021

Die Muttergesellschaft von BakerHicks, die Morgan Sindall Group, wird gemeinsam mit dem Blenheim Estate in Oxfordshire neun neue Waldgebiete erschaffen, indem man mehr als eine Viertelmillion Bäume pflanzt, um die Gegend als Teil einer ambitionierten Reihe von Nachhaltigkeitsinitiativen zu transformieren.

Highlights .

  • Ein Vermächtnis mit Umweltnutzen schaffen
  • Über 250'000 Bäume pflanzen
  • 22'000 Tonnen CO2 absorbieren, Temperatur regulieren und Luft reinigen

Die Muttergesellschaft von BakerHicks, die Morgan Sindall Group, wird gemeinsam mit dem Blenheim Estate in Oxfordshire neun neue Waldgebiete erschaffen, indem man mehr als eine Viertelmillion Bäume pflanzt, um die Gegend als Teil einer ambitionierten Reihe von Nachhaltigkeitsinitiativen zu transformieren.

Bei diesem spannenden Projekt geht es um mehr als unser Streben nach Klimaneutralität. Wir wollen in allen Bereichen ein Vermächtnis mit Umweltnutzen und nachhaltigem Naturkapital schaffen. Unsere Waldgebiete werden messbare, nachweisbare Gewinne in Bezug auf Boden-, Luft- und Wasserqualität einbringen, ganz zu schweigen vom Nutzen für das Wohlbefinden all jener, die die Waldgebiete geniessen können, während sie wachsen.
John Morgan Chief Executive, Morgan Sindall
Eines unserer strategischen Ziele für die nächsten fünf Jahre ist nicht nur unsere eigene Klimaneutralität, sondern wir möchten auch anderen dabei helfen, klimaneutral zu werden. Mit dieser Partnerschaft mit Morgan Sindall gehen wir neue Wege, was für uns wirklich spannend ist, sowohl in Bezug auf den Umfang als auch das Ergebnis, wenn es darum geht, unser Land, die Umwelt und die Nachbargemeinden zu verbessern.
Roy Cox Director, Blenheim Estates

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Grown In Britain umgesetzt, einer unabhängigen gemeinnützigen Organisation, an deren Gründung die Gruppe im Jahr 2011 beteiligt war und die sich auf die Revitalisierung von und Investition in Waldgebiete sowie auf die Zertifizierung britischer Waldprodukte konzentriert.

Das ist wirklich ein ganz neuer Ansatz. Während viele sich um Klimaneutralität bemühen, indem sie am anderen Ende der Welt Bäume pflanzen, folgt Morgan Sindall einem verantwortungsbewussten Ansatz, indem man Standorte vor der eigenen Haustür auswählt und diesen Wald langfristig unterstützen und pflegen wird.
Dougal Driver Grown In Britain

Grüner Korridor

Wälder und Waldgebiete bringen zahlreiche Vorteile mit sich, darunter die Absorbierung und Speicherung von CO2 aus der Atmosphäre, die Regulierung der Temperatur und die Säuberung der Luft. Das Projekt fördert die Artenvielfalt der Gegend auf wesentliche Weise und verbessert die Qualität von Boden, Luft, Wasser und Artenvielfalt.

Morgan Sindall hilft bei der Finanzierung, Gestaltung und Erschliessung von Waldgebieten in Zusammenarbeit mit dem in Cotswolds ansässigen Forstunternehmen Nicholsons. Die Wälder werden mit 28 sorgfältig ausgewählten Baumarten bestückt, darunter Hainbuchenhecken, Linden, Ahornbäume, Wildkirschen, Eichen, Leinbäume, Erlen und Buchen in den Mischwäldern und im Unterholz Sträucherarten wie Haselnusssträucher, Weissdorn, Schneeballsträucher, Korkflügelsträucher und Hartriegel, um so ein vielfältiges und selbsterhaltendes Ökosystem zu erschaffen. Experimentelle Spezies werden auch hinzugefügt, um die Klimaresilienz zu beurteilen, ebenso wie ein kleiner Anteil an Koniferen, um wilden Tieren Raum für die Überwinterung zu geben.

Man hofft, dass das Projekt, mit dem Waldgebiet im Bereich der Dorn und Glyme Valleys in Blenheim Estate geschaffen wird, nur das erste einer Reihe solcher Projekte der Gruppe sein wird.

Dieses Projekt wird spürbare und unmittelbare Auswirkungen auf das Waldgebiet im Dorn Valley in Blenheim haben. Es entsteht ein „grüner Korridor“ am Fluss Dorn entlang, der die Bodenerosion in den weltberühmten Blenheim Great Lake verhindern wird. Entscheidend ist aber, dass hier die Möglichkeit für Menschen aller Altersgruppen vor Ort besteht, sich zu beteiligen und die Landschaft, die wir uns alle teilen, zu verschönern.
Roy Cox Director, Blenheim Estates

Langfristiges Denken

Wenngleich wir unmittelbare Auswirkungen in Bezug auf Artenvielfalt, Verhinderung von Bodenerosion und sauberes Wasser spüren werden, ist dieses Projekt auch ein Vermächtnis, das im Verlauf eines Vierteljahrhunderts 22'000 Tonnen CO2 absorbieren wird.

Dieses Projekt demonstriert ein Verständnis für die Notwendigkeit einer überlegten, langfristigen Denkweise in Bezug auf unsere Waldgebiete und eine Wertschätzung der entscheidenden Rolle, die sie dabei spielen, Räume zu schaffen, die dazu beitragen, Naturkapital zu gewinnen und das Wohlbefinden von Menschen zu verbessern.
Kathy Willis Professor of Biodiversity, Oxford University

Das Projekt zielt auch darauf ab, neue Prüf- und Transparenzstandards zu setzen, die der Überwachung von Veränderungen der Luft, des Wassers und des Bodens dienen, sowie die Verfolgung des CO2-Levels über hochmoderne Technologie einzuführen, einschliesslich Drohnen mit künstlicher Intelligenz zur Quantifizierung von Umweltveränderungen.

Aufbauend auf den Erfahrungen und dem mit diesem Projekt gewonnenen Wissen werden Waldgebiete dann planerisch auch in zukünftige Designs der Gruppe von Wohnräumen, Bauprojekten und Stadtregenerierungsprojekten integriert.

Eine bahnbrechende Zusammenarbeit

Das Projekt wird das erste Pflanzprojekt dieser Art unter der Leitung der Forest Canopy Foundation (FCF) sein, einem gemeinnützigen Zusammenschluss von Forstunternehmen aus dem privaten Sektor, die sich unter der Schirmherrschaft der Stiftung zusammengetan haben, um bei der Schaffung von Waldgebieten fachliche Kompetenz und Qualität zu demonstrieren.

Die Partnerschaft misst in Zusammenarbeit mit Grown in Britain zur unabhängigen Prüfung sowohl von fachmännischen Anbietern als auch von Plänen für Waldgebiete vollständig natürliches Kapitalvermögen wie saubereres Wasser, sauberere Luft und reichhaltigeren Boden, mit dem Ziel, das Verständnis bezüglich des Werts der Schaffung von Waldgebieten weiterzugeben und zu vertiefen.

Liz Nicholson von der FCF sprach davon, dass Morgan Sindalls Investition ein bahnbrechender Schritt sei, der eine Reihe ähnlicher Aktionen nach sich ziehen werde. Die Stiftung arbeitet an der Bewertung von Naturkapital, damit Unternehmen auf messbare Weise in Umweltprojekte investieren können, und erarbeitet Mechanismen zur Berichterstattung über ESG-Investitionen auf Geschäftsführungsebene.

Etwas bewegen

Ähnliche Neuigkeiten .